Einladung zur Vereinswanderung

Liebe Sportfreunde,

wir möchten Euch hiermit offiziell zu unserer Vereinswanderung am Samstag, den 11.07.2020 einladen.

Es soll durch das schöne Bielatal vorbei an den Herkulessäulen über den Großvaterstuhl zur Ottomühle gehen. Dort wollen wir uns stärken. Zurück wandern wir über den Sachsenstein zum Ausgangspunkt.

Für die Wanderung selbst werden wir ca. 2 1⁄2 Stunden brauchen. Start 10 Uhr ab dem Parkplatz kurz vor der „Räuberhütte“ (ein Imbiss).

Adresse für das Navi:
Schweizermühle 8, 01824 Rosenthal-Bielatal = Henkel Alusysteme gegenüber des Parkplatzes

Größere Karte anzeigen

Bleibt alle gesund und esst schön auf, damit der Wettergott mitspielt 😉

Bitte gebt uns bis 28.06.2020 Bescheid, ob Ihr mitwandern möchtet. Wir würden uns über eine zahlreiche Teilnahme freuen.

Liebe Grüße, Steffen

Termine 2020

Hallo Sportsfreunde,

zur diesjährigen Mitgliederversammlung wurden einige Termine bekannt gegeben, die ihr hiermit öffentlich zugänglich und jederzeit abrufbar findet. Speziell betrifft das die folgenden Events:

  • Vereinswanderung
  • Weihnachtsfeier
  • Vereinsmeisterschaft

Die konkreten Daten findet ihr auf unserer Terminseite.

Die Austragung der Termine steht natürlich unter Vorbehalt und ist abhängig von den aktuellen Kontaktregelungen zum jeweiligen Zeitpunkt.

Haltet euch die Daten so gut es geht frei, wir würden uns wie immer über zahlreiche Teilnehmer freuen.

Saisonabbruch und Auswirkungen auf die KFV-Spielzeit 2020/2021

Hallo Sportsfreunde,

der folgende Link führt euch auf den neuen Beitrag der KFV-Homepage, welcher Fragen rund um den aktuellen Saisonabbruch und dessen Folgen für die kommende Saison enthält. Ich denke, dass unsere Fachfrau Saksia bei Bedarf mit detaillierteren Informationen und Erklärungen zur Seite stehen kann.

Bleibt gesund und genießt so gut es eben geht das schöne Wetter.

Abschluss Saison 2019/2020 der 1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft ist in der neuen Liga angekommen und hat die Bezirksliga-Taufe bis hierhin mit Bravour bestanden. In jedem Duell bissen sich alle Mannschaftsmitglieder in die Spiele, sodass zumindest immer die Hoffnung auf ein Unentschieden bestand. Doch wird diese Saison wohl bis zum letzten Spiel eine ganz enge Kiste bleiben.

Wer hätte gedacht, dass die abschließenden Worte des Hinrundenberichts vom Dezember 2019 so viel Wahrheit in sich
bargen. Die Saison ist seit Mitte März aufgrund der bekannten Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie unterbrochen.
Nun hat der Deutsche Tischtennisverband beschlossen, die eingefrorenen Tabellen als Abschluss der Saison 2019/2020 zu werten.

Für die 1. Mannschaft des TTV, als Neuling in der 2. Bezirkliga, bedeutet dies erst einmal nur Gutes. Der Klassenerhalt wurde hauchzart auf dem ersten Nichtabstiegsplatz erreicht. Keiner weiß, wie die Saison nach allen gespielten Partien ausgegangen wäre und man kann sich nur zu gut vorstellen, dass andere Mannschaften der Liga die Entscheidung des Verbandes nur schwer akzeptieren wollen.

Nichtsdestotrotz spiegelt der 7. Platz genau jene Leistung wieder, mit welcher sich die Mannschaft Punkt für Punkt zum Verbleib in
der Liga gekämpft hat. Daher kann man nur verblüfft festhalten:

„Wir haben es geschafft!“

„Wir“, das sind: Lia Häntzschel, Max Michel, Marcel Riebe, Mathias Kaiser, Jürgen Dietze, Steve Eglin und unsere Ersatzspieler Jürgen Dunsch, Tobias Roch und Leon Müller, an welche wieder einmal ein herzlicher Dank für ihre Zeit sowie ihren Einsatz geht.

Wir hoffen, dass diese besondere Saison eine einmalige Sache bleibt und wir im nächsten Jahr zu 100 % sportlich beweisen dürfen, dass die 2. Bezirksliga unsere neue Heimat ist.

Autor: Steve Eglin

Informationen zur aktuellen Lage

Sportfreund Sven Reinert hat heute bereits die Aussetzung des Spielbetriebs sowie Trainings aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus bekannt gegeben und damit den Startschuss für ein zwei weitere Informationen eingeläutet.

Aufgrund der aktuellen Situation wird das 3. Partner-Doppelturnier nach Absprache mit Steve zunächst auf einen bisher unbekannten Ausweichtermin verschoben. Ich habe den entsprechenden Termineintrag bereits aus der Terminliste entfernt.

Nach Informationen der Vereinshomepage des SSV Heidenau werden die Auswirkungen wie z. B. die Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen in den nächsten Wochen zwischen dem DTTB und den Mitgliedsverbänden beraten und sollen dann möglichst bundeseinheitlich beschlossen werden. Anschließend gibt es auch Infos zur Vorgehensweise im KFV!

Wir halten euch auf dem Laufenden. Der Vorstand wird die aktuelle Lage im Blick behalten und zu gegebener Zeit über eine Wiederaufnahme des Trainings beratschlagen. Prognosen über den zeitlichen Rahmen sind hier aktuell natürlich nicht möglich.

Bleibt alle gesund und kommt gut über die nächsten Wochen.

Abschluss Hinrunde 1. Mannschaft

Nach dem Rausch des furiosen Aufstiegs 2019 wurden die Aufgaben für die 1. Mannschaft nicht minder schwer. Nun standen sie vor der riesigen Aufgabe des Nichtabstiegs aus der 2. Bezirksliga. Jedoch kann man eines festhalten: Gegen den Abstieg zu kämpfen zehrt schon weniger an den Nerven, als den Druck des erwarteten Aufstiegs auszuhalten. Denn alles kann, nichts muss.

Es brauchte drei Spiele zur Akklimatisierung in der neuen Liga, bis der erste Punkt gegen den mitabstiegsbedrohten SC Riesa erkämpft wurde. Nach einem zwischenzeitlichen 3:7 starteten die Festungsstädter eine mitreißende Aufholjagd und sicherten sich im Entscheidungsdoppel das 8:8 Unentschieden.

Es folgten Siege gegen den SV 1923 Lommatzsch und ein weiteres unerwartetes Unentschieden gegen die 5. Mannschaft des TTC Elbe Dresden. Die gröbsten Sorgen waren verflogen, als der zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzte SV Mulda 1879 zum Heimspiel in Königstein antrat. Doch ein Zwischenstand von 5:2 reichte am Ende nicht zum Sieg und die Gäste aus Mulda entführten zwei wichtige Punkte aus der Festungsstadt.

Ein Überraschung hatte die Hinrunde jedoch noch für die Herren der 1. Mannschaft übrig. Mit einer herausragenden Leistung unseres Ersatzspielers Tobias Roch wurde ein unerwartet deutlicher Sieg mit 10:5 Punkten gegen den Tabellendritten aus Freiberg eingefahren.

Ein bisschen trauerten alle noch den verlorenen Punkten des Mulda-Spiels hinterher, aber immerhin überwintert der TTV Königstein als Siebter der Liga auf einem Nichtabstiegsplatz. Vor der Saison hätte wohl jeder in der Mannschaft für einen siebten Platz in der 2. Bezirksliga ohne zu zögern unterschrieben.

Die 1. Mannschaft ist in der neuen Liga angekommen und hat die Bezirksliga-Taufe bis hierhin mit Bravour bestanden. In jedem Duell bissen sich alle Mannschaftsmitglieder in die Spiele, sodass zumindest immer die Hoffnung auf ein Unentschieden bestand. Doch wird diese Saison wohl bis zum letzten Spiel eine ganz enge Kiste bleiben.

Ein großer Dank gilt wieder einmal unseren Ersatzspielern. Trotz seiner geballten Erfahrung von 77 Jahren und dem Bewusstsein, dass es schwer wird für einen Sieg, brauchte Jürgen Dunsch keine zwei Mal gefragt werden, ob er uns unterstützt, als Not am Mann war. Unser 18-jähriger Jungspund Tobias half sogar drei Mal aus und erkämpfte sich schon zwei Siege gegen die übermächtige Konkurrenz der 2. Bezirksliga.

\steve

Erneuter Sieg der 2. Mannschaft.

Am Dienstag trat die 2. Mannschaft erneut zum Heimspiel an. Dieses Mal standen uns die Sportfreunde vom SV Kurort Rathen 52 in der Besetzung Caspari, Schmidt, Gottlöber und Korfmacher gegenüber. Für den TTV spielten Saskia, Steffen, Tobi und Manu.

Wie üblich war die Stimmung in der Halle mit unseren Rathener Gästen sehr gut. An den Tischen ging man recht schnell 5:0 in Führung und hatte zunächst keine Probleme. Manu ließ jedoch gegen Gottlöber den ersten Punkt liegen. Dieser Trend setzte sich fort und Manu verlor leider auch seine restlichen beiden Einzel, wobei der Rest der Mannschaft solide alle Punkte holte. Einzig das Spiel von Steffen gegen Caspari wurde spannender, als es den Festungssteinern lieb war. In dem umkämpften Spiel konnte sich Steffen im fünften Satz mit 13:11 durchsetzen.

In Summe können wir mit dem Gesamtergebnis von 11:3 zufrieden sein, auch wenn es schade ist, dass Manu nach seiner langen Abwesenheit keine Punkte holen konnte. Die Devise ist nun, den Schwung des Spiels mit nach Heidenau zu nehmen, wo man in 3 Tagen gegen die 3. Mannschaft antreten wird.

Erfolgreicher Auftakt der Schülermannschaft

Am 14. September startete auch die Schülermannschaft in die Saison 2019/2020 in der Kreisliga Schüler. Für Königstein spielten Eric, Florian, Franz und Jason.

Die Schülermannschaft gewann das erste Saisonspiel gegen Post Dippoldiswalde 2. mit 9:5. Da Dippoldiswalde nur mit 3 Spielern anreiste, gewannen wir das Doppel und drei Einzel kampflos und hatten somit einen kleinen Vorsprung.

Damit musste nur noch ein Doppel gespielt werden. Eric und Florian konnten sich dort mit 3:0 Sätzen durchsetzen.

Danach folgten noch die Einzel. Hier gewann Eric zwei Spiele, Florian und Franz jeweils ein Spiel. Unsere Nummer 4 und jüngstes Mannschaftsmitglied Jason war knapp an einem Einzelsieg dran. Nach knappen Sätzen, jeweils mit 10:12, verlor er leider das Spiel.

Am Ende stand somit ein 9:5 Sieg zu buche.

\Ţom

Saisonauftakt geglückt? – Eine Analyse

Ab wann ist ein Saisonauftakt geglückt? Wenn man gewonnen hat oder zufrieden aus der Halle geht und sich schon auf das Rückspiel freut.
Auf den ersten Blick könnte die Auftaktniederlage (5:10) gegen die 2. Mannschaft von SV Motor Mickten-Dresden die Köpfe der Königsteiner Riege sinken lassen, doch es lohnt sich eine genaue Analyse.
Nach dem Aufstieg der letzten Saison liegt der Fokus in der 2. Bezirksliga klar auf dem letzten Nicht-Abstiegsplatz der Liga. Jedes Spiel ist eine Belohnung für den Erfolg der letzten Saison und der Spaß sollte definitiv im Vordergrund stehen.
Die kämpferische Leistung der Königsteiner unterstreichen die fünf gewonnen Einzelspiele erst recht, wenn man die Leistungspunkte aller Spieler vergleicht. Die halbe Königsteiner Mannschaft war theoretisch nicht ansatzweise so gut wie der letzte Spieler von Motor Mickten.
Daher kann man den Auftakt schon als zufriedenstellend bezeichnen. Die wahren Kopf-an-Kopf-Spiele stehen noch an und in zwei Wochen geht es zur nächsten Auswärts-Begegnung nach Oederan-Falkenau. Neue Halle – Neues Glück.

Noch eine kleine Randnotiz: Für das Rückspiel im Januar in Königstein wurde mit den Sportfreunden von Motor Mickten gleich ein Restaurantbesuch in der Festungsstadt vereinbart. Wenn das kein Grund ist, sich auf die nächste Begegnung zu freuen…

\Steve