„Verkehrte Welt“ beim Doppelspieltag der 1. Mannschaft

Am Samstag, dem 23.11.2019 fanden gleich 2 Heimspiele der 1. Herrenmannschaft statt, welche schon im Vorfeld als bedeutende, wegweisende Spiele galten.

Das erste Spiel fand gegen Mulda statt. In Anbetracht dessen, dass das Team aus Mulda derzeit mit nur einem Punkt als letztes in der Tabelle stand, rechneten wir uns alle einen sicheren Sieg aus… doch am Ende kam es ganz anders. Nach einem starken Start mit einer Führung von 5:2 Spielen lief eigentlich alles nach Plan, doch Mulda gab sich nicht auf und erkämpfte sich ein Zwischenzeitliches 6:6. Auch die darauffolgenden Spiele gingen leider an das Team aus Mulda. Somit blieb uns nichts anderes übrig, als den Gästen zum Sieg zu gratulieren, auch wenn dieses Spiel wie bereits erwähnt eigentlich schon ein so wichtiges in Richtung Klassenerhalt war.

Doch eine Chance hatten wir ja noch, um zu Punkten. Auch wenn das sich im Vorfeld in angesichts der Tabelle als eine eher schwierige Aufgabe erwies. Denn das 2. Spiel fand gegen die Mannschaft Saxonia Freiberg statt, welche zu diesem Zeitpunkt den 3. Platz der 2. Bezirksliga belegten. Wir gingen jedoch unbeschwert in dieses Spiel und führten, zum Erstaunen aller Zuschauer und selbst der eigenen Mitspieler mit unglaublichen 7:0 Spielen. Diese Erfolgswelle hielt an, wodurch wir uns am Ende einen starken Sieg von 10:5 Spielen erkämpften und somit dann doch 2 ganz wichtige Punkte mitnehmen durften, um uns zumindest vorerst von der Abstiegszone zu befreien.

Am Ende bleibt also zu sagen, dass es keine Rolle spielt, auf welchem Tabellenplatz der Gegner steht, denn jedes Spiel beginnt bei 0.

Hier noch die Gesamtbilanzen des Doppelspieltages, aufgeteilt nach Paarkreuzen:

Doppel: 4:2

oberes Paarkreuz: 4:4

mittleres Paarkreuz: 6:2

unteres Paarkreuz: 2:6

Die gesamte 1. Mannschaft bedankt sich für diesen Tag bei den beiden Ersatzleuten Jürgen Dunsch und Tobias Roch, welche im unteren Paarkreuz aushalfen. Eine beachtliche Leistung zeigte Tobias, welcher im 2. Spiel aushalf und das Doppel, sowie seine beiden Einzel gewinnen konnte und somit einen großen Teil zum Sieg gegen Saxonia Freiberg beitragen konnte.

Ein großer Dank ebenfalls an alle Zuschauer, welche uns wieder einmal tatkräftig unterstützten.

Das letzte Spiel der Hinrunde findet am 30.11. auswärts gegen Sachsenwerk Dresden statt, bevor es dann in die verdiente Winterpause geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.